Dienstag, 25. Dezember 2012

Das Christkind war da!

Die letzte Woche war ich damit beschäftigt aus dem von Lisa auf dem Stoffmarkt gekauften Nicki eine Weihnachtskombi zu nähen und am 23. hab ich dann auch noch ein bereits zugeschnittenes Teil für Benjamin als Weihnachtspulli auserkoren und schnell genäht.

Als gestern dann die Glocke im Wohnzimmer läutete und die Kinder hüpfend um den Baum sprangen, entstand dieses süße Weihnachtsbild von den Kindern in ihren Weihnachtssachen:






Natürlich hat das Christkind schwer schleppen müssen, aber die Kinder sind sowas von glücklich gewesen und mit vielen Weihnachtsliedern zwischen den Geschenken hat die Bescherung somit über eine Stunde gedauert (was ein schöner Vergleich zum letzten Jahr war, wo sie sich leider einfach nur auf die Geschenke gestürzt und aufgerissen haben). Die Gäste und auch wir hatten so eine lustige und aufregende Bescherung.

Nähwochenende im November 2012

Lange ist es her inzwischen, das Nähwochenende im Kloster Niddatal 2012 und ich war in der Zeit seither ganz arg näh-unmotiviert. Das lag nicht am Nähwochenende sondern an der vor mir liegenden Weihnachtsfeier im Geschäft mit einem damit verbundenen Auftritt und Kostüm nähen. Ich hab es immer vor mir her geschoben bis es nicht mehr ging. Seit das Kostüm und auch der Auftritt rum sind, geht es mir mit meinem Verhältnis an der Nähma wieder besser und ich bin echt froh darüber (ich glaube, ich war richtig zickig im letzten Monat).

Damit ihr mal seht, was ich alles an dem Nähwochenende geschafft habe, hier ein Handyfoto unserer lieben Dani:






Es fängt an mit zwei von mir bestickten Kaufshirts, dann ein kurzer Schlafi für Benjamin, ein Übergangsschlafi mit kurzer Hose und langem Shirt, das er im Moment als Pulli trägt, ein weiterer Brumm-Pulli und drunter ein bestickter Kaufpulli.
Oben der Pulli mit Robotern und rechts unten der Monsterpulli mussten nur noch gesäumt werden, da war ich mir auf dem Treffen so unsicher, ob die Länge überhaupt stimmt, das ist aber natürlich inzwischen fertig und wird auch heißgeliebt und somit gerne getragen.
Oben rechts ist ein Wickelshirt für Lisa, bei dem noch die farblich passenden Snaps gefehlt hatten - denn die lagen natürlich zu Hause. Leider fällt es diesmal irgendwie viel zu groß aus und sie muss noch etwas wachsen, obwohl ich an den Schnittteilen nichts geändert habe. Sehr merkwürdig, liegt aber vielleicht an dem geringelten Strickstoff.
Und unten das lange Shirt ist eine Florina von Farbenmix für mich. Das war das letzte Shirt nach diesem Schnitt, es sieht nun einmal nach Schlafanzug aus, dafür ist es aber ein Lieblingsteil fürs Bett geworden. Dieses Teil lag schon seit dem März-Nähwochenende unfertig zu Hause rum, ich musste nur noch säumen und Bündchen dran machen, aber das ist bei dem Schnitt einfach Horror, weil man es alles so einraffen und dann mit Schrägbandtechnik versäubern soll. Wer sich das ausgedacht hat gehört echt gestraft.

Natürlich sind seit diesem Treffen noch ein paar Sachen entstanden, die werde ich euch jetzt in der Feiertagszeit mal fotografieren mit der neuen Kamera (leider hab ich die alte auf einem Ausflug vergessen und sie wurde leider nie auf dem Fundamt abgegeben) und dann nachreichen.

Das könnte euch auch noch interessieren...

...